Chronische Verstopfung

Abführmittel sind manchmal wichtig

Lässt sich mit geänderten Ess- und Lebensgewohnheiten die Obstipation nicht
bessern, kommen Abführmittel – Laxanzien (auch: Laxantia oder Laxativa) – zum
Einsatz. Dazu kommen Wirkstoffe in Frage, die entweder

  •  die Eigenbeweglichkeit des Darms (Darmmotilität) steigern

       oder

  • durch Bindung von Wasser das Stuhlvolumen hinreichend vergrößern.

Macrogol belastet nicht den Körper

Macrogol gehört zu den wasserbindenden Abführmitteln, die den Darm unverändert
passieren. Macrogol wird weder in den Kreislauf aufgenommen noch zu
kleineren Molekülen abgebaut, es verlässt den Körper praktisch unverändert.

Gut zu wissen

Bei Behandlung von Erkrankungen im Zusammenhang mit Tumorleiden, Megacolon,Divertikulose, Divertikulitis, Mucoviszidose, neurogener DarmerkrankungMorbus Parkinson, vor diagnostischen Eingriffen, bei phosphatbindender Medikation bei chronischer Niereninsuffizienz, Opiat- sowie Opiodtherapie und in der Terminalphase ist Macrogol-neuraxpharm® erstattungsfähig. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt!