Demenz

Krankheitsverlauf der Alzheimer Demenz

Alzheimer Demenz gehört zu den degenerativen Demenzerkrankungen für die bisher keine Therapie zur Verminderung der Progression bzw. zur Heilung existiert. Die bestehenden Behandlungsmöglichkeiten schenken lediglich Zeit und Lebensqualität.

Beginn der Erkrankung

Zu Beginn der Erkrankung kann sich der Betroffene noch durch kleine Hilfestellungen, wie Klebezettel/Notizzettel, einen klar strukturierten Tagesablauf, bedarfsgerechte Wohnungsgestaltung und regelmäßige Medikamenteneinnahme selber helfen. Im Verlauf der Erkrankung wird er aber nicht mehr in der Lage sein den Alltag zu bewältigen. Der Betreuungsaufwand durch Angehörige oder Pflegepersonal wird steigen, bis letztlich eine Heimunterbringung sehr häufig unumgänglich wird.

Familie & Umfeld

Für die Angehörigen, die meist noch einen Beruf haben oder eine eigene Familie zu betreuen, ist die Pflege des Alzheimer Patienten irgendwann sehr belastend - physisch und psychisch. Es ist nicht leicht zu sehen, wie die geliebte Mutter/Vater sich nach und nach verändert, einen irgendwann vielleicht nicht mehr erkennt und der Pflegeaufwand wie bei einem Säugling ist (waschen, anziehen, füttern, wickeln). Eine Heimunterbringung entlastet die Angehörigen und erhöht die Lebensqualität des Betroffenen, da dort eine 24 h Versorgung gewährleistet ist.

Die Lebenserwartung eines Alzheimer Patienten liegt bei ca. 10 Jahren nach Ausbruch der Erkrankung. Setzen Sie sich frühzeitig mit ihm zusammen und besprechen, wie er im Verlauf - vor allem im späteren Stadium - betreut werden möchte. Das beruhigt Sie als Angehörige, aber auch den Patienten.