Schmerz

Entstehung von Schmerzen

Schmerzen können durch verschiedene Einflüsse von innen oder außen entstehen. Man unterscheidet hier zwischen thermischen (Hitze, Kälte), mechanischen (Druck, Verletzung) und chemischen (Entzündungen, Säure, Gift) Einflüssen. Diese Einflüsse reizen spezialisierte Nervenzellen am Ende der peripheren Nervenbahnen. Von dort gelangt die Schmerzinformation in Form von elektrischen Strömen bis zum Rückenmark. Im Rückenmark werden Schmerzsignale in Botenstoffe umgewandelt. Diese übertragen die Schmerzimpulse auf die Leitungsbahn des Zentralen Nervensystems (ZNS). Sie verläuft zunächst im Rückenmark und endet im Gehirn.

 

Sind die Impulse im Gehirn angekommen, kann die schmerzhafte Körperstelle wahrgenommen werden.

 

Schmerzzustände sind für den Körper erlernbar, das sogenannte Schmerzgedächtnis. Sich wiederholende Schmerzen führen häufig zu intensiverem und längerem Schmerzempfinden.